INGE HARMS

geboren 1954 in Düsseldorf

Studium Germanistik (Literaturwissenschaft, Linguistik) und Geschichte
an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf; Abschluss: Magister Artium

Dramaturgin und Theaterpädagogin am Rheinischen Landestheater Neuss
Theaterpädagogin  am Jungen Landestheater Bayern, München

Gründung und Leitung der Amateurgruppe „Theater IN MOTION“,

Aufführungen in Neuss, Oberhausen
Ferienprojekt auf Malta, Manoel Theater, Valletta;
Deutsch-maltesische Koproduktion (deutsch/englisch), Mellieha  

Gründung und Regie im MOMENT THEATER, Neuss

Dozentin für Schauspiel, Theaterpädagogik in Neuss, Düsseldorf, München
Dozentin für Lehrerfortbildungen, Regierungspräsidium Düsseldorf
Dozentin für Team-Entwicklung, Bildungsinstitut für Beruf und Kommunikation
              (BBK), München

Seit 1999 Mitglied der GEDOK A 46, Düsseldorf als darstellende Künstlerin;         
Vorstand 1999-2004

Seit 2006 Mitglied in der Galerie JudithDielämmer – Kunst und andere Werte e.V.

Weiterbildungen / Trainings:
Theaterpädagogik, Schauspiel, Körper- und Stimmtrainings, Gesang,
Kameraführung (WDR Köln), Rhythmik (Rhythmikon München), Spiritualität

Butoh-Tanz (Masaki Iwana, Anzu Furukawa, Tess de Qincey,                                

Stanley Lynch, Andres Corchero, Sabine Seume, Rainer Maria Marb)

 

Mythen handeln oft vom Platz des Menschen gegenüber dem Göttlichen.
Arachne, die Figur meiner letzten Performance, verweigert den Göttern die Anerkennung, indem sie mit ihrer Webkunst die Göttin Athene herausfordert.
Damit wird sie ihrer eigenen Kraft gewahr und provoziert durch die Darstellung des Fehlverhaltens der Götter den Zorn Athenes. Sie flieht und erhängt sich im Wald mit ihrem Weberschiffchen.
Doch Athene verhindert ihren Tod und verwandelt sie aus Rache in eine Spinne, dazu verdammt, ihr ganzes Leben lang am Faden zu hängen und zu weben.

Butoh-Tanz-Performerin:

2018 Transluzenz, Musik: Gudrun Schuster
2017 Tanz der Priesterin, Solo, Atelier …..
2012 ARACHNE, Solo, Städt. Galerie Kaarst
2009  15 Minuten, Solo, Atelier Neuss
2004  Honig, Solo zur Ausstellung GOLD, Grevenbroich
2003  LABYRINTH: Ariadne und Minotaurus, Soli, Grevenbroich
2003  Ariadne, Solo, Berlin, Neuss
2000  Das neue Land, Leitung Stefan Maria Marb, München
1997  Drachen töten, Solo, Musik Hennes Holz, Neuss
1996  Eier und Königinnen, Leitung Sabine Seume, Düsseldorf

 Ausstellungen (Auswahl):

2019 Galerie J. Dielämmer
2006  Galerie JudithDielämmer, Grevenbroich, KunstMode,
2006  Stadtmuseum Düsseldorf, 10 Jahre GEDOK A 46: frau klein stellt aus
2005, Galerie JudithDielämmer, Grevenbroich, SCHLOSS DYCK
2005  Arbeitsstipendium Gedok A46 im ArToll Kunstlabor, Rheinische Kliniken
          Bedburg-Hau; Installation Begehbares Labyrinth
2000/2001 Jahresausstellung KUNST aus NEUSS, Kulturforum Alte Post
1997 Theater am Schlachthof Neuss, Foyer, Fotos zu Drachen töten
1996  AK-Shop im Atelier Uhlandstraße, Neuss, Fotos